Eröffnung

Gut begonnen ist halb gewonnen!

Unter Attraktion habe ich schon die Themen Wann und Wie du öffnen solltest erwähnt. Ich möchte hier nicht zu viele Sachen wiederholen, sondern diese Punkte ergänzen.

Prinzipiell habe ich gesagt, du solltest so schnell wie möglich auf sie zugehen – besonders nachdem sie merkt, dass du sie anschaust.

(In diesem Abschnitt geht es hauptsächlich um die Situation wo die Zielfrau alleine ist oder mit nur 1-2 anderen Frauen ist. Wie du öffnest wenn sie in einer größeren oder gemischten Gruppe ist behandeln wir im anderen Abschnitt Gruppe Öffnen.)

Es kann sein aber, dass Umstände dies nicht erlaubt: du bist mit anderen dort und kommst nicht leicht los, oder wo sie sich in dem Moment befindet nicht gut zugänglich ist.

Auch kannst du deine Chance erhöhen in dem du für eine “Einladung” ihrerseits sorgst.

Nochmals Augenkontakt!

Augen können so viel übermitteln! Frauen wissen das und verstehen die “Augensprache” viel besser als die meisten Männer.

Den Augenkontakt kannst du vor dem Ansprechen nutzen um ihr zu übermitteln:

  • “Ja, ich habe dich gemerkt und ich werde dich vielleicht ansprechen, wenn ich dir Zeit widmen kann…” (aber ich unterhalte mich gerade mit anderen hier und ich verlasse sie nicht nur um mit dir zu unterhalten. Das wäre nicht höflich, und ich bin auch gefragt!)
  • “Ich habe gemerkt, dass du mich angeguckt hast. Na? Soll ich zu dir rüber?”

Beide Botschaften übermittelst du mit festem Blick und freundlichem aber selbstsicherem Lächeln. Für dieses Lächeln entschuldigst du dir keineswegs.

Wenn sie deinen Blick erwidert und standhält, gilt das als eine Einladung zum Ansprechen!

So eine Einladung darfst du NICHT ablehnen (es sei denn, die Frau interessiert dich nicht). Du musst sie schnellstmöglich (aber ruhig – nicht überstürzt) annehmen.

Frauen – besonders sehr attraktive Frauen – sind hier eitel und verletzlich. Wenn du zu lange fackelst wirst du diese Chance vertun.

Öffnen ohne Augenkontakt

Es kommt aber sehr oft vor, dass du sie ansprechen muss ohne vorherigen Augenkontakt (oder ohne zu wissen ob sie dich gemerkt hat oder nicht). Das ist völlig OK, keine Angst.

Ob mit oder ohne Augenkontakt…

  • achtend auf deine ganze Körpersprache (das hilft auch dabei, dich auf das Ansprechen einzustellen)…
  • du gehst zu ihr, stellst dich neben oder vor ihr und…
  • sprichst sie an!

Mit Wingmann (Rottenflieger)

Hier wiederhole ich was ich ganz am Anfang erwähnt habe.

Mit einem guten Freund oder vertrauenswürdigen Bekannten kannst du das Öffnen einfacher oder aussichtsreicher gestalten.

Besonders wenn du nicht ganz so viel Praxis gehabt hast oder ein bisschen Angst vor dem Öffnen noch hast kann ein Wingmann sehr nützlich sein.

  • Er kann den Verführer zu der Zielfrau – und der Gruppe wenn sie nicht alleine ist – begleiten.
  • Er kann zur Frau oder Gruppe im Voraus gehen um die Situation aufzuklären und des Verführers Auftritt vorzubereiten.
  • Er kann – mit der einen oder anderen Bemerkung oder Frage – den Status des Verführers in ihren Augen aufbauen.
  • Er kann andere Frauen und Männer in der Gruppe beschäftigen um den Verführer die Unterhaltung mit der Zielfrau zu erleichtern.

Der letzte Punkt kann vom besonderen Vorteil sein, sollte es Cockblocker (“Schwanzblockierer”) oder AMOGs (engl. “Alpha Male Other Guy”) geben, die dem Verführer aus Argwöhn oder Neid dazwischen kommen wollen.

Verführer und Wingmann können im Laufe eines Abends auch die Rollen tauschen. Aber die Regel ist klar – für jede Zielfrau darf nur einer der Verführer sein. Er muss sich auf seinem Wingmann verlassen können!

Mehr über die Rottentaktik erzähle ich unter dem Abschnitt Elemente -> Rottentaktik.

Mehr über den Umgang mit und Überwindung von Hindernissen wie AMOGs und Cockblocker erzähle ich unter dem Abschnitt Elemente -> Hindernisse überwinden.