Der Nummerabschluss

Wenn die Umstände nichts mehr zulassen

Du hast Komfort hinter dir. Du hast eskaliert und sie kalibriert. Sie sollte jetzt kein Zweifel haben ob es um eine Freundschaft oder potentiell mehr.

Aber Küssen geht nicht, weil…

  • die Zeit drängt.
  • die Interaktion findet tagsüber statt.
  • die Interaktion findet vor Bekannten dort, und/oder
  • sie will nicht in der Öffentlichkeit küssen, oder
  • so was tut sie beim ersten Kennenlernen einfach nicht.

Wenn es daher eine Fortsetzung geben soll, musst du zu einem soliden Abschluss kommen. Das heißt:

  • ihre Telefonnummer holen und
  • die Interaktion auf einen Höhepunkt beenden (Rapportbruch)

Warum beenden?

Aus zwei Gründen

1.. Wenn du nicht weiter eskalieren kannst und die Interaktion trotzdem fortsetzt bleibt nur Komfort-Interaktion. Damit entschärfst du die Interaktion. Das Risiko dabei ist, sie könnte dich eher als gutes Freundmaterial abstempeln. Dies erschwert deine Aufgabe bei der Fortsetzung.

2.. Wenn du aber die Interaktion abbrichst, demonstrierst du sozialen Wert. Du hast auch anderes zu tun und andere Menschen mit den du sprechen willst. Du bist keiner, der an einer Frau klammert. Du bist keiner, der verzweifelt hofft, sie noch küssen zu können.

Daher ist es sehr wichtig dass DU die Interaktion abbrichst!

Manche Frauen werden aber mit der Telefonnummer zögern – besonders wenn du ihnen zu viel Zeit zum Denken lässt. Wenn du Attraktion und Komfort richtig gemacht hast, sollte das wirklich kein Problem sein, besonders wenn du sie an deine Direktiven gewöhnt hast.

Es gibt viele Ansätze mit den du die Telefonnummer holen kannst. Hier ein einfaches Beispiel:

Du: “Hey du, ich muss los! Es war wirklich schön mit dir. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.”

Sie: “Ja. Es war schön…”

Du stehst auf bzw. machst Anstalten zu gehen. Wenn du alles richtig gemacht hast, denkt sie dabei:

“War’s das schon? Sehen wir uns nicht wieder? Irgendwie schade… Soll ich ihm meine Telefonnummer anbieten… oder wäre das zu dreist? Ich will nicht, dass er den falschen Eindruck kriegt. Und was ist wenn er nicht anruft?”

Ja, Frauen können innerhalb nur eines Moments ziemlich viele Gedanken haben.

Du: (drehst dich wieder zu ihr) “Gib mir deine Telefonnummer.” (Direktive)

Du: “Hier – tippe deine Telefonnummer in meine Handy ein.” (Direktive)

Du öffnest die Kontaktliste, drückst auf “Neu” und reichst ihr dein Smartphone. Sie tippt ihre Nummer ein.

Optional: du sagst ihr, sie soll für sich einen Spitznamen aussuchen, und den eintippen. Warum? Du kennst schon ein paar Katjas (oder wen auch immer) und will wissen, dass es sie ist wenn sie anruft. Hey, Mann – sie ist nicht die einzige Frau die du je kennengelernt hast!

Du: “In den nächsten paar Tagen bin ich ziemlich beschäftigt, aber ich rufe dich so gegen Mittwoch an.” (DHV – sie ist nicht das Wichtigste in deinem Leben!)

Du fragst nicht, du bittest nicht. Du nimmst einfach an, sie wird dir die Nummer geben.

Von deinem Verhalten – wie du sprichst, stehst und schaust – wird sie das auch verstehen.

Wann und wie du sie am besten anrufst, sowie du den ersten Treffen mit ihr gestalten kannst, verrate ich an anderer Stelle.