Den Rahmen identifizieren und zerstören

033Kontrolle über die Interaktion übernehmen

Eine Frau die das Zickenschild nutzt versucht der Interaktion ein Muster aufzuerlegen.

Damit kann sie die (kurze) Interaktion steuern und dich ins Defensive drängen.

Beispiel: Mann nutzt Meinungsöffner

Er bittet die Frau, ihm ein Geschenkt für eine gute Freundin zu empfehlen.

Sie antwortet aggressiv.

Sie: “Warum fragst du mich?”

Er: “Du siehst so aus, als ob du gutes Geschmack hast, und…”

Sie: “Sehe ich aus wie jemand, der einen Scheiß darauf gibt?”

Er (bewahrt seine Haltung): “Nun, ja, ich dachte…”

Sie: “Versuchst du mich anzubaggern?”

Er: “Nein, ich wollte bloß wissen…”

Sie: “Schau, was kannst du noch bringen außer diesen lahmen Anmachspruch?”

Er: “Äh…”

Sie: “Also, woher kommst du?”

Er: “Aus München… Ich wohne…”

Sie: “Was machst du beruflich?”

Er: “Ich bin Software-Ingenieur.”

Sie: “Was macht ein Software-Ingenieur?”

Er: “Ich schreibe Apps für Social Media… Was machst du beruflich?”

Sie: “Dies ist eine Zeitverschwendung. Warum suchst du dir nicht eine andere Frau aus?”

Analyse

Obwohl er seine Haltung bewahrt hat, hat er ihr zugelassen, der Interaktion ihren Rahmen und ihr Muster aufzuerlegen.

Der Rahmen: Er hat sich zu rechtfertigen

Das Muster: Sie führt ein Interview, er kann nur reagieren.

1 – Sie hat ihm mit Fragen gelöchert, die er antwortete.

2 – Sie hat ihn ständig unterbrochen und mit weiteren Fragen so beschäftigt, dass er der Interaktion sein eigenes Muster nicht auferlegen konnte. Sie konnte die Konversation lenken wohin sie wollte.

3 – Sie hat seine Fragen nie geantwortet, und er hat das hingenommen.

4 – Sie zwang ihn dazu, sich zu rechtfertigen – und daher, sich zu qualifizieren.

5 – Sie ließ ihn nach ihrer Pfeife tanzen – ohne Belohnung

Wie vermeidest du so etwas?

Hier zeige ich, wie man die ganze Interaktion verbessern kann in dem er ihr Muster zerstört und SEIN Muster durchsetzt.

Er: “Hi! Ich bräuchte eine weibliche Meinung zu etwas.”

Sie: “Wie?”

Er: “Könntest du mir ein Geschenk für eine gute Freundin vorschlagen? Es muss gut sein aber nicht mehr als 50 Euro kosten. Hättest du da eine Idee?”

Er hatte von ihrer Stimme gemerkt, dass ihr Zickenschild zum Einsatz kommen könnte. Er ist vorbereitet und redet weiter, bevor sie etwas einwenden kann…

Also, bevor sie ihr Muster auferlegen kann.

Er: “Jetzt, bevor du antwortest, nimm dir Zeit. Ich suche nach einem sehr guten Geschenk.”

Sie: “Äh… Schuhe? Warum fragst du ausgerechnet mich?”

Sie versucht damit, die Kontrolle zu übernehmen.

Er (lächelnd): “Gute Frage. Würdest du mir glauben wenn ich dir sage, dass due wie eine Frau mit gutem Geschmack aussiehst?”

Hier nutzt er positive Validierung (mehr dazu im nachfolgenden Blogpost).

Sie: “Ja, schon. Aber du willst mich nur anbaggern.”

Er: “Endlich rede ich mit einer Frau, die sagt was sie meint!”

(Wieder Validierung)

Sie: “Wie?” (verwirrt aber auch interessiert)

Er: “Warum überrascht das dir? Hat dir niemand das jemals gesagt?”

Jetzt hat er seinen Rahmen auferlegt… SIE muss sich jetzt qualifizieren!

Sie: “Ja, doch… Leute haben mir das schon gesagt.”

Er: “Ich bevorzuge Frauen die geradeaus redet und mit ihren Meinungen ehrlich sind.”

(Wieder Validierung)

Er: “So viele Frauen sagen nur das was sie denken, andere hören wollen. Meinst du nicht?”

Sie (endlich lächelnd): “Ja, ich weiß genau was du meinst.”

Er: “Also, du hast Schuhe erwähnt. Welche Sorte würdest du empfehlen?”

Analyse

Jetzt führt er die Interaktion und sie folgt ihm.

1 – Obwohl er auch ihre Fragen antwortet, er bewertet die Fragen bevor er antwortet.

2 – Seine Aussagen zwang die Interaktion in eine Richtung die sie überraschte.

3 – Sie musste daher REAGIEREN.

4 – Seine Validierung hat ihr aber geschmeichelt. Sie fühlt sich gut.

5 – Das Zickenschild ist gefallen.

 

Ein witziges Beispiel

Der Mann geht auf einer Frau zu, die skandinavisch aussieht und fragt:

Er: “Ich muss einfach wissen, aus welchem Land kommst du?”

Sie (konfrontativ): “Warum willst du das wissen?”

Er (lächelnd): “Ich sah dich und konnte mich nicht entscheiden ob du Koreanerin oder Japanerin bist.”

Weil seine Antwort total unerwartet ist, wird die Frau das lustig finden und lachen, und dabei ihr Zickenschild fallen lassen.

 

Im nächsten Blogpost zu diesem Thema geht es um Widerstand belohnen mit positiver Validierung

2 Antworten auf “Den Rahmen identifizieren und zerstören”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.