Widerstand belohnen mit positiver Validierung

019Wenn sie Charakterstärke zeigt, erkenne das an!

Wenn du ihr positive Validierung gibst, drehst du damit den Spieß um und zeigst dabei Selbstvertrauen und Kontrolle.

Wenn du ihr wissen lässt, dass du ihren Zickenmodus LIEBST, entwaffnest du sie.

Ein Beispiel:

Wenn sie dich wiederholt herausfordert:

“Warum sprichst du mit mir?”

Antwortest du:

“Ich mag dich! Du bist knallhart und ich respektiere dich dafür. Du behauptest dich und lässt dir nicht alles gefallen.

“So bin ich auch. Zusammen wären wir ein sehr starkes Paar!”

Somit zollst du ihr Respekt – die Art Respekt die sie selten von Männern bekommt.

Unterschwellig sagst du ihr auch damit:

  • Ich kenne das Spiel das du spielst
  • Ich kannst es genauso gut spielen

Noch ein Beispiel:

Sie: “Warum sprichst du mit mir?”

Du (ruhig mit wissendem amüsierten Lächeln): “Weil ich finde dich sehr attraktiv und denke, du könntest auch ein interessanter Mensch sein.”

Damit zeigst du ihr, sie kann dein Selbstvertrauen nicht erschüttern.

Was tun, wenn dir Nichts mehr zu sagen einfällt?

Lehne dich entspannt zurück und lächeln mit wissender Miene.

Damit machst du Druck auf sie: SIE muss jetzt etwas sagen. Du rüttelst an ihr Selbstvertrauen weil du nicht nach ihrer Pfeife tanzt.

Die einfachsten Antworten sind oft die besten.

Sie: “Warum reden Sie mit mir?”

Du: “Sie sind sehr hübsch! Ihre Nase wackelt wenn Sie sprechen!”

Oder

Sie: “War das dein bester Anmachspruch?”

Du: “Sprechen dich Männer nur mit Anmachsprüchen an?”

In ihrem Buch Die noble Art des Frauenverführens (The Noble Art of Seducing Women) erzählt Kezia Noble wie einer ihrer Studenten ein sehr einschüchterndes Zickenschild völlig zerstörte.

Der Mann ging auf eine Gruppe “Power-Geschäftsfrauen” zu mit einem Meinungsöffner.

Er ging auf sie zu mit hoher Energie und starker Körpersprache.

Er: “Entschuldigen, meine Damen. Ich hätte gern eine weibliche Meinung zu etwas.”

In jeder Gruppe Frauen gibt es meistens eine “Alpha-Frau” (AF). Sie ist sozusagen die Anführerin und hat meisten das letzte Wort. DIESE Frau muss man gewinnen bevor man an eine der anderen Frauen rankommen kann.

AF (erhebt die Hand in “komme nicht näher” Manier):

“Moment! Wenn Sie unsere Hilfe möchten, müssen Sie uns allen eine Runde Drinks spendieren. “

Dabei lächelt sie die anderen Frauen an nach dem Motto: “Ist das nicht lustig? Was wird dieser arme Mann jetzt tun?”

Der Mann darf hier keine Schwäche zeigen, sonst hat er schon verloren.

Er (mit selbstsicherem Lächeln, sagt freundlich): “Ihren Freundinnen werde ich keinen Drink spendieren…

(kurze Pause)

“Aber ich werde IHNEN einen spendieren.”

(Sie sieht überrascht aus.)

“Ich kaufe Ihnen einen weil Sie die einzige waren, die den Mut hatte, sich zu äußern. Aber das nur unter einer Bedingung…”

(Pause – sie will es jetzt wissen)

AF: “Und das wäre?”

Er: “Das ich Ihnen den Drink auswähle – nicht einen von diesen süßen, Teenie-Drinks, aber einen Drink, der Ihnen würdig ist. Vertrauen Sie mir…”

Die Gruppe war sehr beeindruckt davon, wie er ihre Anführerin gezähmt hatte. Sie nahmen ihn in die Gruppe auf.

Es sendete sogar in ein Verhältnis mit der Alpha-Frau!

Analyse:

1 – Er bewahrte seine Haltung und distanzierte sich von seinen Emotionen

2 – Er nutzte Validierung von Anfang an.

3 – Dabei ließ er sie wissen, dass ihre Haltung ihm amüsierte.

4 – Er übernahm die Kontrolle über den Rahmen von Anfang an und unterbrach sie um ihr sein Muster aufzuerlegen.

5 – Seine Aussagen überraschten sie und brachten sie aus dem Gleichgewicht.

GANZ WICHTIG

Wenn man positive Validierung nutzt – und die Frau das annimmt – macht sie ihm damit zur Autoritätsfigur.

Das heißt: sie gibt ihm gleichzeitig das Recht, sie nicht nur zu loben, sondern auch zu kritisieren (negative Validierung: siehe “Validierung und Push-Pull” unter Wichtige Elemente).

Was wenn sie zu ihrem Zickenschild halt?

Tja! Es gibt einfach Fälle wo du die Frau nicht überstimmen kannst.

Also, es gilt immer noch:

  • Haltung bewahren
  • Emotionslos bleiben

Dann sage ihr:

“Ich habe dich offensichtlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt erwischt. Also lass ich dich in Ruhe und wünsche ich dir einen schönen Tag / Abend.”

Die ultimative Entwaffnungstaktik

“Wow! Es tut mir Leid, dass du so schlecht gelaunt bist. Ich kann es einfach nicht glauben, dass du ein so schlimmer Mensch bist. Offensichtlich gibt es etwas, das dich beschäftigt und schlechtgelaunt macht. Ich hoffe, dass es dir bald wieder alles besser geht.”

Das sagst du aufrichtig und verständnisvoll.

Es kann sogar vorkommen, dass sie dich später aussucht um sich bei dir zu entschuldigen!

3 Antworten auf “Widerstand belohnen mit positiver Validierung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.