Gute und schlechte Interpretationen

Nimm immer das Beste an!58

Zum Beispiel:

Wenn du auf eine Frau zugehst und dein Öffner ihre Aufmerksamkeit nicht gewinnt – sie ignoriert dich oder dreht sich von dir ab – wirst du eher annehmen, dass es an dir liegt.

1 — Du hast das “Richtige” nicht gesagt.

2 — Sie fand dich nicht attraktiv.

3 — Etc.

Aber – es sei denn, sie sagt dir warum sie mit dir nicht unterhalten wollte (und ihre Erklärung könnte auch nicht ganz ehrlich sein) – kannst du den wahren Grund wirklich nicht wissen.

Es könnte einen von vielen Gründen haben.

1 — Sie hat dich nicht richtig gehört

2 — Sie war gedanklich beschäftigt.

3 –Sie war in schlechter Stimmung.

4 — Ein anderer Mann hatte sie gerade angesprochen, und sie hatte in dem Moment keine Lust, nochmals angesprochen zu werden.

5 — Sie fühlte sich einfach nicht wohl.

6 — Sie hat mit ihrem Freund gerade Schluss gemacht.

7 – Sie war mit einer intensiven Konversation gerade beschäftigt.

8 — und, und, und

Was auch immer der Grund war, er könnte mit dir persönlich überhaupt nichts zu tun haben!

Es sei denn, du hast dich daneben benommen, hast du keinen Grund anzunehmen, dass der Fehlschlag an dir lag.

Dein Verstand neigt dazu alles sehr persönlich zu nehmen. Dein Verstand ist aber sehr egoistisch, und bei Misserfolg wählt er oft die möglichst schlimmste Schlussfolgerung.

Dein Verstand ist kein unparteiischer Dolmetscher sozialer Situationen. Ihn musst du umschulen.

Es ist nicht sein Job für schlechte Laune bei dir zu sorgen besonders wenn es keinen Anlass dafür gibt.

Der Job deines Verstands ist es, dir zu dienen!

Und die Gedanken die dir am besten dienen sind jene, die dir den meisten Nutzen schaffen.

Also, die Interpretation, dass die Frau dich ignorierte wegen etwas das DU getan hattest bringt dir nichts. Diese Auffassung verstärkt nur dein negatives Selbstbild das dem Mann, den du bist (oder zum dem du werden willst) nicht entspricht.

Für IHRE Gefühle oder Taten bist du nicht verantwortlich!

Nun denn, wofür bist du verantwortlich?

  • Deine Einstellung
  • Deine Stimmung
  • Was du von dir hältst – im Allgemeinen und in der Situation
  • Was du gesagt hast
  • Wie du dich verhalten hast
  • Deine Erlebnisse
  • Wie du die Welt wahrnimmst

All das kannst du steuern. Diese liegen in deiner Macht.

Für die bist du verantwortlich.

Wenn eine Interaktion schiefgeht, wenn sie dich “ablehnt”, sie lehnt nicht DICH den Mensch persönlich ab. Sie lehnt deine Präsentation ab.

Du kannst nur – und sollst – die Interaktion untersuchen und die Sachen identifizieren, die du hätte besser machen können / sollen, und davon LERNEN.

Genau wie bei dir gibt es bei anderen Menschen – besonders der Zielfrau – Sachen die sie steuern können.

Du kannst sie beeinflussen (deswegen liest du meinen Blog – um deinen Umgang mit Frauen zu verbessern), aber du kannst sie nicht bestimmen.

Du bist für sie nicht verantwortlich.

Also, wenn du zu einer Frau gehst und du freundlich bist, mit guter Einstellung und in guter Stimmung, und was du sagst und tust stimmen…

… aber sie dich “ausschlägt”

Hat ihre Reaktion mit DIR persönlich – mit dem Mann, den du bist – nichts zu tun.

Du darfst ihr nicht lassen, deine Selbstachtung negativ zu beeinflussen.

Du darfst ihr nicht die Macht geben, dich als Mann zu richten.

Sie ist dafür nicht qualifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.